Warum Rhizom?

Ein Rhizom ist ein Wurzel- geflecht, das sich scheinbar chaotisch ausbreitet, das ständig neue Verästelungen und Verknüpfungen bilden kann und an unvorhergesehenen Stellen austreibt und an die Oberfläche drängt.
Deleuze und Guattari haben das Bild des Rhizoms in die Philosophie übertragen, um neue Organisationsformen des Denkens zu beschreiben: nicht-hierarchisch, vielfältig, subversiv, unaufhaltsam. Wir haben den Namen für uns vor allem deshalb gewählt, weil wir dieses Bild passend finden: Ein ständig und unberechenbar wachsendes Netzwerk, das unterschiedlichste Menschen zusammenbringt, um in der Wüste Bonn die eine oder andere unerwartete Blüte zu treiben.